McKinsey mahnt – KEI bereitet die Zukunft vor

Bayern ist auf kommende Umbrüche durch die Digitalisierung der Gesellschaft, durch neue Formen der Arbeit und globale Krisen nur unzureichend vorbereitet. Das hat McKinsey in seiner aktuellen Studie „Bayern 2025“ untersucht und belegt. Das Migranet-Projekt „KEI – Kompetenzen für erfolgreiche Integration“ geht auf vielfältige Weise an, was in der McKinsey Studie beschrieben wird.

Wichtiges Thema ist die erfolgreiche Integration von Einwanderern. McKinsey mahnt, für „Urbayern“ und „Neubayern“ eine gemeinsame bayerische Identität zu schaffen und schlägt ein gemeinsames, „gelebtes Wertegefüge aus gegenseitiger Hilfe, Flexibilität, Eigenverantwortung, Unternehmergeist und Leistungsbereitschaft“ vor. Politiker und Unternehmerpersönlichkeiten mit Vorbildfunktion sind gefragt, den Wandel gemeinsam und mit hohem Einsatz zu organisieren.

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ arbeitet seit 2005 an der Zielsetzung, die Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern. In Bayern heißt das Netzwerk „Migranet“. Seit Anfang 2015 überlegt man dort in einem Projekt, wie man für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) „Urbayern“ und „Neubayern“ erfolgreich zusammenbringt.

Das Projekt „KEI – Kompetenzen für erfolgreiche Integration“ vereint unter der Leitung von Prof. Dr. Claas Triebel vielfältige Akteure: neben erfahrenen Migrations- und Unternehmens-Experten ist auch „GründerRegio M“ dabei. GründerRegio M bringt Erfahrungen von Start-ups ein, die helfen können, KMUs für das Thema zu sensibilisieren. Unterstützung in der Ansprache von Unternehmen gibt es auch von Landrat Göbel vom Landkreis München sowie von Akteuren aus Politik, Verbänden sowie weiteren Institutionen aus den Landkreisen Weilheim und Landsberg. Überdies sind die Tür an Tür gGmbH aus Augsburg Teil des Projektes KEI wie auch unsere langjährige Partnerin GAB – Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung. Die GAB entwickelt gemeinsam mit der Münchenstift GmbH ein kultursensibles Einarbeitungskonzept für neue Mitarbeiter/innen.

Gemeinsam werden alle Beteiligten in den nächsten Monaten und Jahren daran arbeiten, nachhaltige interkulturelle Öffnungsprozesse anzustoßen. Bayern bereitet sich auch abseits der Metropole München auf eine erfolgreiche Zukunft vor.

Weiterführende Links:
http://www.mckinsey.de/bayern2025

 

Zusammenarbeit KEI – Landratsamt München
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/wirtschaft-auf-der-suche-nach-fachkraeften-1.2394989

http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen-lk-nord/ober-unterschleissheim/fachkraeftemangel-landkreis-muenchen-kommunen-4818776.html#idAnchComments7
http://www.wuermtal.net/service/oav10/artikel.asp?lnr=18767