KomBI-Laufbahnberatung – Fortbildung im April

Neben der Kompetenzenbilanz bieten wir seit 2016 nun auch exklusiv die KomBI-Laufbahnberatung bzw. die Fortbildung zum KomBI-Coach an.

Die KomBI-Laufbahnberatung ist ein Verfahren zur Bilanzierung von Kompetenzen, das ausdrücklich auf die Beratung von Migrantinnen und Migranten spezialisiert ist. Insbesondere in der gegenwärtigen Situation ist dieses Beratungssegment in naher Zukunft hohe Bedeutung erlangen.

Worin liegt der Unterschied zwischen beiden Verfahren? Kompetenzenbilanz und KomBI-Laufbahnberatung fußen jeweils auf den gleichen psychologischen Prinzipien: auf eine intensive Beschäftigung mit der Biografie folgt eine Analyse von Fertigkeiten, aus denen Kompetenzen abgeleitet werden. Auf dieser Grundlage werden weitere Schritte für den beruflichen Weg erarbeitet.

Während sich die Fortbildung zum Kompetenzenbilanz-Coach an freie Coaches, Personalentwickler/innen und Berater/innen richtet, die bspw. im Career Service von Hochschulen oder in anderen berufsorientierenden Einrichtungen arbeiten, wendet sich die KomBI-Laufbahnberatung explizit an Personen, die mit Migrant/innen arbeiten.

Wenn Sie sich für die Fortbildung interessieren, finden Sie die aktuellen Termine auf www.kombi-laufbahnberatung.de

Für nähere Informationen schreiben Sie uns unter kombi@performpartner.de

Die KomBI-Laufbahnberatung ist Teil des IQ-Teilprojekts KEI – Kompetenzen für erfolgreiche Integration im Rahmen des bayernweiten Netzwerks migranet, das wiederum Teil des bundesweiten IQ-Netzwerks ist.

Die Fortbildung „KomBi-Laufbahnberatung“ wird von der PerformPartner PartG angeboten und durchgeführt.

Die Projektpartner der KomBI-Laufbahnberatung:

 

McKinsey mahnt – KEI bereitet die Zukunft vor

Bayern ist auf kommende Umbrüche durch die Digitalisierung der Gesellschaft, durch neue Formen der Arbeit und globale Krisen nur unzureichend vorbereitet. Das hat McKinsey in seiner aktuellen Studie „Bayern 2025“ untersucht und belegt. Das Migranet-Projekt „KEI – Kompetenzen für erfolgreiche Integration“ geht auf vielfältige Weise an, was in der McKinsey Studie beschrieben wird.

Wichtiges Thema ist die erfolgreiche Integration von Einwanderern. McKinsey mahnt, für „Urbayern“ und „Neubayern“ eine gemeinsame bayerische Identität zu schaffen und schlägt ein gemeinsames, „gelebtes Wertegefüge aus gegenseitiger Hilfe, Flexibilität, Eigenverantwortung, Unternehmergeist und Leistungsbereitschaft“ vor. Politiker und Unternehmerpersönlichkeiten mit Vorbildfunktion sind gefragt, den Wandel gemeinsam und mit hohem Einsatz zu organisieren.

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ arbeitet seit 2005 an der Zielsetzung, die Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern. In Bayern heißt das Netzwerk „Migranet“. Seit Anfang 2015 überlegt man dort in einem Projekt, wie man für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) „Urbayern“ und „Neubayern“ erfolgreich zusammenbringt.

Das Projekt „KEI – Kompetenzen für erfolgreiche Integration“ vereint unter der Leitung von Prof. Dr. Claas Triebel vielfältige Akteure: neben erfahrenen Migrations- und Unternehmens-Experten ist auch „GründerRegio M“ dabei. GründerRegio M bringt Erfahrungen von Start-ups ein, die helfen können, KMUs für das Thema zu sensibilisieren. Unterstützung in der Ansprache von Unternehmen gibt es auch von Landrat Göbel vom Landkreis München sowie von Akteuren aus Politik, Verbänden sowie weiteren Institutionen aus den Landkreisen Weilheim und Landsberg. Überdies sind die Tür an Tür gGmbH aus Augsburg Teil des Projektes KEI wie auch unsere langjährige Partnerin GAB – Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung. Die GAB entwickelt gemeinsam mit der Münchenstift GmbH ein kultursensibles Einarbeitungskonzept für neue Mitarbeiter/innen.

Gemeinsam werden alle Beteiligten in den nächsten Monaten und Jahren daran arbeiten, nachhaltige interkulturelle Öffnungsprozesse anzustoßen. Bayern bereitet sich auch abseits der Metropole München auf eine erfolgreiche Zukunft vor.

Weiterführende Links:
http://www.mckinsey.de/bayern2025

 

Zusammenarbeit KEI – Landratsamt München
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/wirtschaft-auf-der-suche-nach-fachkraeften-1.2394989

http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen-lk-nord/ober-unterschleissheim/fachkraeftemangel-landkreis-muenchen-kommunen-4818776.html#idAnchComments7
http://www.wuermtal.net/service/oav10/artikel.asp?lnr=18767