Warum das Team wichtiger ist als die Idee

Eine Untersuchung vom Fraunhofer-Institut zeigt: Der Hauptgrund für das Scheitern von Startups ist nicht der Mangel an guten Ideen, sondern die unzureichende Zusammenarbeit von Gründern und Teammitgliedern sowie Teamprobleme allgemein. 56% aller Startups scheitern, da zu wenig oder zu ineffizient miteinander kommuniziert wird.

Steve Jobs sagte, dass das wichtigste, was er je entwickelt habe ein gutes Team gewesen sei. Doch wie wird man ein gutes Team? Ganz einfach, könnte man meinen – man holt einfach die richtigen Leute zusammen. Aber das ist doch etwas sehr simpel gedacht. Denn erstens ist es nicht einfach herauszufinden, wer die richtigen Leute sind und zweiten: Gründerteams entstehen nunmal nicht so. Sie sind meistens einfach da. Und wenn sie da sind, dann muss man einen Weg finden miteinander zurechtzukommen. Ein gutes Team werden. Am Team arbeiten. Und genau das fällt vielen Gründern sehr schwer.

IMG_8770

Seminar EXIST-Gründerteam im April 2015 in München

Eine App bauen, mit der man einen Quadrokopter um die Welt fliegen lassen kann? Kein Problem, gib mir ein bisschen Zeit und ich bau sie Dir. Eine Technologie, mit der man die Energieversorgung Europas für die nächsten Jahrzehnte sichern könnte? Ich habe tausende Ideen dafür! Aber: am Team arbeiten? Leute motivieren? Miteinander reden? Keine Ahnung wie man das gut und richtig macht!

PerformPartner arbeitet seit vielen Jahren mit Startups zusammen. Insbesondere in Kooperation mit GründerRegio M e.V. betreuen wir Startups aus ganz Süddeutschland, die am EXIST-Förderstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Innovation teilnehmen.

Ein Artikel auf GRÜNDERSZENE beschreibt, was wir mit den Teams tun.

Warum das Team wichtiger ist als die Idee | Gründerszene